Wir über uns

osfIm Februar 1994 fing es an mit einer Handvoll Spielbegeisterter, die die Idee hatten, Spieleabende zu veranstalten um neue Spielpartner treffen zu können. 1996 entschlossen wir uns dann, einen Verein zu gründen, um bei immer mehr Mitspielern dem Ganzen eine Form zu geben. Der Verein besteht nun aus 80 Mitgliedern, zu den Spieleabenden kommen meist etwa 32 Personen, darunter regelmäßig auch Gäste. Das Alter der Mitglieder liegt zwischen 18 und 72 Jahren, die Zusammensetzung ist bunt gemischt. Gespielt wird alles vom einfachen Familienspiel bis zum komplexen Strategiespiel, Oldies und Neuerscheinungen. Das Treffen war zu Beginn immer am ersten Mittwoch des Monats, inzwischen treffen wir uns jeden Mittwoch.

Schon früh tauchte die Idee auf, ein öffentliches Turnier mit dem jeweiligen Spiel des Jahres zu veranstalten. Im November 1994 wurde mit „Manhattan” der Anfang gemacht. Die Turniere werden seither konsequent fortgesetzt, 2018 war es mit „Kingdomino” schon das 25. Turnier.
Auch offizielle Vorausscheidungen für die Deutsche Meisterschaft der „Siedler von Catan” veranstalteten wir regelmäßig, hinzu kamen Ausscheidungen für das „Siedler-Kartenspiel”, „El Grande”,„Rheinländer” und „7 Wonders”.
Regelmäßig nehmen wir auch an den Vorausscheidungen zu den deutschen Mannschafts-meisterschaften im Brettspiel teil. Mehrfach konnte sich eines unserer Teams für die Endrunde qualifizieren und waren Spieler von uns beste Einzelspieler Deutschlands. 2018 wurden wi Deutscher Vizemeister und Qualifizierten uns für die Europemasters, bei der wir den 5 Platz belegten und einen der 4 besten Einzelspielers Europas stellten.

Damit nicht genug: 1996 und 1997 waren wir bei der Sonderaustellung der ORFA „Sport und Freizeit”, bzw. „Go sports” vertreten, bei K U R T 2004, bei der Einweihung der neuen Oberrheinhalle 2008 und bei „Baden Württemberg spielt” 2011. Bei der Ausstellung „Spiele und Spielzeug der Antike” des Museums für Ur- und Frühgeschichte in Freiburg stellten wir Spiele mit römischem Thema vor, im Kulturkeller „Koffer” in Lahr-Hugsweier haben wir mehrfach Spieleabende veranstaltet und wir waren beteiligt bei der Podiumsdiskussion „Tatort Kultur” zum Thema „Spiel und Sucht”. Wir beteiligen uns beim jährlichen Spielefest der Eichendorff-Schule in Offenburg und dem Ferienprogramm der Stadt Offenburg. Wir waren auf der Gesundheitsmesse „Balance” vertreten und nahmen am Kochtopfcurling teil, 2016 unterstützten wir die „Detoxparty” in Jamels % Corner und die „SpielBar” von VIA.

Im März 1997 organisierten wir erstmals in Offenburg einen Spieletag, der wie auch alle weiteren, sehr gut besucht war! In diesem Jahr sind es schon die auf inzwischen auf 2 Tage ausgedehnten 23. Offenburger Spiele -Tage.

Warum gerade Spiele als Inhalt eines Vereins?

Spiele sind entspannend in unserer von Hetze geprägten Zeit. Entspannend durch Lachen mit anderen oder auch durch Konzentration auf eine Aufgabe, die mit dem Alltag nichts zu tun hat. Spielen schult den Verstand, die Fähigkeit, Probleme zu analysieren und Lösungen zu finden, schulen das Verhandlungsgeschick. Spielen führt die verschiedensten Menschen zusammen, verbindet Jung und Alt, es ist kommunikativ. Und, nicht zu vergessen: Spiele gehören zu den ältesten Kulturgütern der Menschheit, sie haben eine über 5000 - jährige Geschichte und viele sind über die ganze Welt verbreitet!